Immer mehr Kun­den fra­gen genau was denn hin­ter Cloud­Files steckt und welche Soft­ware zur Anwen­dung kommt.
Das ist kein Geheim­nis. Wir nutzen Nextcloud, ein deutsches Soft­ware­pro­dukt welch­es in der kleis­ten Aus­führung als Open Source ver­füg­bar ist.

Jed­er kann sich das eigentlich ein­fach auf einem PC oder Serv­er mal schnell run­ter­laden, instal­lieren und nützen.
Der große Unter­schied zwis­chen unserem Pro­dukt und solchen Do-It-Your­self ansätzen ist ein­fach erk­lärt.
Es ist die Kom­bi­na­tion zwis­chen Hard und Soft­ware und das Design der Lösung als Ganzes.

Unser CTO hat sich mal die Haup­tar­gu­mente zusam­mengeschrieben, welche alle­samt gegen etwas selb­st­ge­basteltes sprechen… Hier nun die Aufzäh­lung…

Sicher­heit:

  • Gefilterte Kom­mu­nika­tion durch Check­point Enter­prise Appli­ca­tion-Aware Fire­wall
  • Geo-redun­dante Daten­spe­icherung durch NetApp FAS Enter­prise Stor­age
  • Stündlich­es Daten­back­up durch NetApp FAS Enter­prise Stor­age, 30 Tage Auf­be­wahrung

Ver­füg­barkeit:

  • Aus­fall­sicher­heit durch Fault-Tol­er­ant Vir­tu­al Machines
  • Jede Sys­tem-Kom­po­nente ist mind. dop­pelt aus­ge­führt und Active/Active oder Hot-Spare
  • Eigenes mul­ti-homed Inter­net AS

Leis­tung:

  • 1 Gbit/s sym­metrische Inter­netverbindung
  • Mehrere Gbit/s Stor­age lese und schreib Geschwindigkeit
  • Auss­chließlich 10 Gbit/s Fiber Ports im inter­nen Net­zw­erk

Sup­port:

  • 8x5 Tele­fon­sup­port inkl.
  • techn. Eskala­tion zu 3rd Lev­el Admin­is­tra­toren
  • Nextcloud Sup­port­ver­trag

 

Kann das Ihre selb­st aufge­set­zte Nextcloud auch?
Wenn ja, bitte melden Sie sich! Wir suchen hän­derin­gend nach guten IT-Tech­nikern.